Klagenfurt: Mama, kommst mich amol besuchen?

Submitted by LittleBuddha on Di, 21.11.2006 - 02:04:16

Landesgericht KlagenfurtDas waren die letzten Worte des 15 jährigen Jugendlichen als er nach der Verhandlung von einem Justizwachebeamten abgeführt wurde.
Der 15 jähriger Klagenfurter Sonderschüler der ASO Waidmannsdorf wurde am Landesgericht Klagenfurt zu 21 Monaten Haft, davon 7 Monate unbedingt, verurteilt (nicht rechtskräftig).

Die neue Jugendnotschlafstelle in Klagenfurt

Submitted by reichmann on Fr, 17.11.2006 - 19:04:01

Jugendlichen in Not einen Schlafplatz zu geben, junge Mensch in Krisensituationen aufzunehmen, junge Frauen und Männern Hilfe anzubieten, sind soziale Werte, denen sich die Jugendnotschlafstelle Klagenfurt annimmt. Damit in Zeiten des globalen Wirtschaftswahns der Mensch nicht auf der Strecke bleibt.

16|11|Die Kolumne des Pädagogik Visionärs

Submitted by LittleBuddha on Do, 16.11.2006 - 00:23:31

Liebe INHR-Leser, -Sympathisanten und -Kritiker!

Advent, Advent ein Lichtlein brennt. Ist sie nicht schön die besinnliche Vorweihnachtszeit? Also unsere Patchwork Familie liebt die angenehme, von Räucherstäbchen und Duftkerzen durchsetzte Adventsstimmung. Mitten drin aber auch der Gedanke an jene, deren Liebsten kleinen Kinderseelen hunderte Kilometer entfernt Laternen für den St. Martinsumzug basteln oder Strohsterne zur dekorativen Bereicherung so manch blasser Fensterläden einschlägiger Wohngruppen und Kinderdorffamilien produzieren. Vielleicht glückt es sogar dem einen oder anderen Kind fremdherziger Unterbringung, Kekse zu backen oder mit Mama zu telefonieren. Welche Gefühle solche Eltern mit sich herumtragen, mit welcher Sensibilität fremde Menschen mit solchen Gefühlen umgehen, habe ich mir dieser Tage beim Fest der Pferde in Wien durch den Kopf gehen lassen.

BEMERKENSWERT: 1. Leserreise des Int. Network of Human Rights

Submitted by LittleBuddha on Di, 14.11.2006 - 11:31:13

Nachdem unser "Il Presidente Roland Reichmann" dieser Tage und Wochen in einschlägigen Foren und periodischen Druckwerken wieder einmal in aller Munde steht, wollen wir diesem Tenor des Mitteilungsbedürfnisses Rechnung tragen. Selbstverständlich kostenlos und unverbindlich können Sie Herrn Reichmann Live! erleben, wenn sich dieser wieder einmal einen Missbrauchsprozess ansieht. Diesmal zum Thema Jugendkriminalität und wie Jugendliche eigentlich überhaupt kriminell werden. Die Akteure werden zum Teil sogar mit intensiver Kostenaufwendung durch das Land Kärnten eingeflogen. So wie Lena (15) die über 5.000km auf sich nimmt und dem Land satte Aufwendungen beschert.

Lena (15): bei uns kostet a stangan zigaretten 4,90

Submitted by LittleBuddha on Mo, 13.11.2006 - 14:26:55





Stolz hält die 15 jährige Lena eine Packung
spanischer Zigaretten um 49 Eurocent das
Stück in die Webcam, während sie ihrer
Freundin in Klagenfurt berichtet, welche Vorzüge jugendwohlfahrtliche Maßnahmen auf Teneriffa haben.


Kurz zur Erinnerung: Seit zwei Monaten befindet sich Lena im Rahmen einer jugendwohlfahrtlichen Maßnahme auf Teneriffa, weil ihr gesagt wurde, dass sie dann in ihrem Strafverfahren eine "Milde Strafe" zu erwarten hätte. Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt weiß von solchen Vorzügen nichts zu berichten und behandelt alle jugendlichen Straftäter gleich!

IM INTERVIEW: Kinder- und Jugendpsychologe Dr. Rolph Wegensheit

Submitted by LittleBuddha on Sa, 11.11.2006 - 14:05:36





 Im Interview stellt sich heute der Kinder- und Jugend-
psychologe Dr. Rolph Wegensheit den Themengebieten
Sexueller Missbrauch und Platzierung von Jugendlichen
im Ausland. Der gebürtige Zillertaler arbeitet in Tirol mit unterschiedlichem Klientel und steht als erfahrener Ressortleiter in der Fremdunterbringung zur Verfügung.

Mit seinem jüngsten Spross am Arm, betritt Herr Wegensheit als Vater von 4 Buben den Raum. Man merkt ihm an wie gut er mit Kindern kann und welche Freude als Vater in ihm strahlt.

STEYR: Liebesspiele im Kinderheim enden mit Schwangerschaft

Submitted by LittleBuddha on Do, 09.11.2006 - 13:53:22

Liebesspiel im Heim in SteyrNachdem die 17 Jährige Martina wegenTatenlosigkeit ihres Sozial- arbeiters in Steyr sterben musste, nachdem ein 11-jähriges Mädchen seit über 1 1/2 Jahren bei einer 60-jährigen Pflegeperson  in Steyr leben muss obwohl sie einen liebevollen Vater hat, kommt getreu dem Motto aller guten Dinge sind drei, der Dritte große Skandal aus dem Ackerl Sozial-Land Oberösterreich mit allen Facetten jugendwohlfahrtlicher Qualitätsstandards!

9|11|Die Kolumne des Pädagogik Visionärs

Submitted by LittleBuddha on Do, 09.11.2006 - 01:10:47

Stephan writes, "Liebe INHR-Leser, -Sympathisanten und -Kritiker!



Sicherlich konnten Sie genauso wie ich das Schlächter Dasein in hiesigen Formaten wie der "Kleinen Zeitung" in Augenschein nehmen. Ein Thema das uns alle bewegt, der Sexuelle Missbrauch, ein Thema das uns nicht zuletzt in den vergangenen zwei Jahrzehnten mehr und mehr einholt. Gefolgt von Akteuren wie dem Star-Gutachter Prof. Max Friedrich, den ich an dieser Stelle gerne als meinen Studienprofessor grüßen möchte.
"

Sichtweisen zweier Pflegekinder aus Tirol

Submitted by LittleBuddha on Mi, 08.11.2006 - 16:09:14

PflegeelternWas in anderen Bundesländern schier unmöglich scheint,
praktiziert eine Tiroler Pflegefamilie eindrucksvoll durch
die alltägliche Arbeit mit ihren Pflegekindern. Markus und
Manuela haben INHR Einlass gewährt und berichten von ihrer aufregenden aber auch oft gefühlsbetonten Arbeit als Pflegeeltern.