Das Leiden von Kindern in staatlicher Fremdpflege

Submitted by reichmann on So, 05.11.2006 - 22:55:20

KinderheimSchockierende Ergebnisse aktueller wissenschaftlicher Studien: Bamberg (pts/27.10.2006/12:45) - „Der Junge muß furchtbar gelitten haben“ berichtet der Großvater von Aeneas in einer erschütternden Videodokumentation von den Zwangsmaßnahmen, die sein Enkelsohn durch Behörden und Mediziner erleiden musste.

Streicheleinheiten sind gestrichen

Submitted by reichmann on So, 05.11.2006 - 22:23:01

Die Zahl der verurteilten Kinderschänder ist seit Jahren konstant, die Beschuldigungen wegen sexueller Übergriffe aber nehmen zu. Deshalb wagen Lehrer kaum noch, Schülern nahe zu kommen. Und selbst Väter schrecken davor zurück, die eigene Tochter zu trösten.

Der Reallehrer aus dem Sankt-Gallischen ist 48 und seit 27 Jahren im Schuldienst. Er sagt: «Beim Turnen lasse ich eher ein Mädchen vom Gerät fallen und hole den Notarzt, als dass ich sie auffangen würde.» Er ist kein Sadist, nur einfach vorsichtig. Wenn er die Mädchen oder Buben auffordern muss, endlich vorwärts zu machen beim Umziehen, klopft er an der Garderobe und stellt sich zwei Meter neben der Türe auf: damit er nicht hineinsieht respektive niemand sagen kann, er habe hineingeguckt, und ihm daraus einen Strick dreht.

Staatsanwalt ermittelt gegen Frauenhelpline

Submitted by reichmann on Sa, 28.10.2006 - 13:06:33

Wien: Der Dachverband Autonomer Frauenhäuser ist in Betrugsverdacht gekommen. Immerhin kassiert dieser Verband 300.000 Euro pro Jahr. Jetzt steht die Behauptung im Raum, dass die Anruf-Liste gefälscht worden und dadurch zu viel Geld kassiert worden sein soll.
Da stellt sich nun die Frage: Werden diese Vereine überhaupt kontrolliert? Kann man den Statistiken anderer Vereine trauen, oder geht es auch da um die ganz große Abzocke auf Kosten der Kinder?

Staatsanwaltschaft ermittelt nach Tod gegen Jugendamt

Submitted by reichmann on Do, 26.10.2006 - 10:25:46

Die Stellen seien finanziell wie personell gut ausgestattet gewesen - trotzdem musste der sieben Monate alte Justin sterben. Sein Vater soll ihn aus Ärger über sein lautes Geschrei mit heißem Wasser verbrüht haben. Und das Jugendamt soll nicht gehandelt haben.

UN-Tag der Armut

Submitted by reichmann on Di, 17.10.2006 - 10:36:48

ArmutArm ist wer nicht genug zu essen, kein Dach über dem Kopf, keine Möglichkeit auf Bildung, keine schützende Kleidung und keinen Zugang zu Spitälern hat.
Was heißt es aber in einem „reichen“ Land wie Österreich arm zu sein? Die sozialen Sicherungssysteme bewahren ÖsterreicherInnen vor dem Fall ins Nichts. Wie erklärt aber eine alleinerziehende Mutter ihren Kindern, dass ein Skikurs nicht drinnen ist, oder ein neues paar Sportschuhe erst wieder im nächsten Herbst gekauft werden kann.

Rücktritt wegen Skandal im Jugendamt

Submitted by reichmann on Do, 12.10.2006 - 08:23:40

Dem kleinen Kevin waren die Misshandlungen durch seinen drogensüchtigen Vater anzusehen, und doch wollte niemand sie erkennen. Oder etwas dagegen tun. Nun gab die zuständige Politikerin ihren Rücktritt bekannt. Von Suspendierungen im untätigen Jugendamt ist bisweilen noch nichts bekannt.

Endstation Teneriffa – Teenager gegen ihren Willen festgehalten

Submitted by reichmann on Sa, 07.10.2006 - 18:46:00

Wolfsberg/Klagenfurt (07.10.2006) – 15 Jährige Silvia G. wird gegen ihren Willen in Teneriffa (Spanien) bei einer Pflegefamilie festgehalten, obwohl es sich um eine freiwillige volle Erziehungsmaßnahme des Kärtner Jugendwohlfahrtträgers unter Soziallandesrätin Gaby Schaunig (SPÖ) handelt und somit Menschenrechte verletzt werden. Jetzt haben sich das Außenministerium und die Österreichische Botschaft in Madrid eingeschalten.

Ermittler durchsuchen Jugendamt - Mitarbeiter entlassen

Submitted by reichmann on Fr, 06.10.2006 - 21:56:32

NEURUPPIN Nahezu zeitgleich haben gestern 20 Beamte des Landeskriminalamtes (LKA) Büroräume eines Vereins sowie Wohnungen von Vereinsmitgliedern in Neuruppin, Wittstock, Neustadt (Dosse) und Kyritz durchsucht. Staatsanwaltschaft und LKA beschuldigen die vier Verdächtigen der Untreue und der Unterschlagung von Fördermitteln sowie des Betruges. Nach einer ersten Schätzung des Landkreises Ostprignitz-Ruppin, der die Staatsanwaltschaft selbst eingeschaltet hatte, soll durch die Betrügereien ein Schaden von 20 000 Euro entstanden sein.

LENA (15): Endstation Teneriffa - Abgespritzt & Abgeschoben

Submitted by reichmann on Do, 05.10.2006 - 01:39:56
> Klagenfurt: Die Mutter will von Lena nichts mehr wissen und gegenüber einem Reporter sagt die Mutter, meine Tochter kann nicht zu mir, denn das will mein Lebensgefährte nicht haben.

Seit 9 Jahren wechselt Lena die Heimplätze wie Josephinum oder Heidlmair-Kremsmünster wie ihre Unterwäsche, die sie mit dem Sozialarbeiter Erich Dreves-Pobaschnigg beim Shopping erwirbt. Auch die Heilpäd. (ehemalige Dr. Wurst Abteilung) in Klagenfurt ist mit Lena überfordert. Keiner erkennt die tatsächlichen Bedürfnisse, bis INHR die Krankengeschichte zugespielt wurde und Fachleute aus Tirol zur objektiven Begutachtung herangezogen worden sind.

Core Learning mit neuen Trends

Submitted by reichmann on So, 01.10.2006 - 21:05:09






Immer häufiger hört man heutzutage, dass es mit Kindern in der Schule
immer schwieriger wird. Schulverweigerer, Kinder, die nicht eine Stunde
still sitzen können, Kinder die den Stoff einfach nicht begreifen können etc
sind das aktuelle Thema. Viele sind verzweifelt und suchen nach Lösungen.
Für unseren Leitenden Fachabteilungsvorstand DSP DSA Stephan Tiefenbacher, Österreich Koordinator des "Core Learning", gibt es die Lösung für viele bisher unlösbare Probleme.