Submitted by LittleBuddha on Fr, 16.01.2009 - 23:28:18

Knalleffekt um INHR Präsident, der nach unzähligen Anstregungen die "illegal" vollzogene "behördliche Vereinsauflösung" dank Mithilfe der Volksanwaltschaft revidieren konnte. Die Volksanwaltschaft war es auch, die in seinem eigenen Fall, dem angeblichen sexuellen Missbrauch seiner Stieftochter, Freiheitsberaubung an dem 11 Jahre alten Kind feststellen musste - ausgeführt vom Jugendamt Wolfsberg unter Erika Feldenczer - geduldet von einer österreichischen Justiz. Trotz unaufhörlicher Anstrengungen - sogar die Stieftochter erklärt notariell beglaubigt das es keinen sexuellen Missbrauch gab und sie zur Aussage gezwungen wurde - kam es am Freitag (16.1.09) Nachmittag zur Festnahme.

Seit 2002 beschäftigt der Fall die österreichische Justiz. Bereits drei mal musste der OGH das Urteil aufheben. In mehreren Verfahren, zuletzt im Februar 2007, erklärte die Justiz den Präsident von INHR schuldig, obwohl das Opfer nicht frei sprechen durfte.

Für Enthüllungsjournalist MMag. Stephan Pfeifhofer, der den Fall Reichmann seit 2006 medial begleitet ein desaströses Scheitern unabhängiger Justiz und Inkaufnahme von Menschenrechtsverletzungen: "Das Mädchen hat man unter Folter, in Form psychiatrischer Zwangsanhaltung, abseits geltender Gesetzgebung, zu einer Videoaussage (kontradiktorischer Einvernahme) nach 7 Wochen geschlossene Psychiatrie gezwungen. All das hat der zwischenzeitlich als Skandalgutachter klassifizierte Prof. Dr. Max Friedrich abgesegnet". In dieser Zeit ist das Kind mehrfach von - wie das Opfer selbst sagt - Mitgefangenen verletzt worden.

Nicht nur das! Das Mädchen soll erneut aussagen - auftrags des OGH - und erklären, weshalb es überhaupt zur kontradiktorischen Aussage 2002 gekommen war. Doch bevor die 15-jährige vor Richter Herrnhofer überhaupt ein Wort herausbekommt, hagelt es Schläge von Staatsanwältin Andrea Zeloth-Janach. Für die Volksanwaltschaft erneut Grund genug einen Missstand feststellen zu müssen - nicht der Letzte - wie die Chronologie aufzeigt.

Auch die rechtswidrige Verfügung nach § 215 ABGB - niemals bei Gericht eingebracht - mit der das Jugendamt Wolfsberg das angebliche Opfer sieben Wochen lang zwangstationieren lässt, hält der Prüfung von Volksanwalt Dr. Peter Kostelka stand.

Selbst die von einem schweren gewerbsmäßigen Betrüger angezettelten "haltlosen" Anzeigen hinterlassen Spuren und werden ein Fall für den Volksanwalt und das Justizministerium, weshalb bis heute mehrere Prüfverfahren anhängig sind.

Enthüllungsjournalist MMag. Stephan Pfeifhofer sprach mit dem Opfer im Fall Reichmann persönlich. Ihm liegen auch jene notariell beglaubigten Erklärungen an Eides statt des Mädchens vor, die eindeutig belegen - ROLAND REICHMANN IST UNSCHULDIG.

Am Freitagnachmittag schließlich will die Justiz ein Exempel statuieren. Unter Vorgabe falscher Tatsachen wird Roland Reichmann zur Polizeiinspektion Wolfsberg gelockt, um dort in einer anderen Sache eine Aussage zu machen. Anschließend klicken für den Wolfsberger Familienvater die Handschellen.

"Wie ich soeben von Frau Reichmann telefonisch erfahren habe, wurde ihr Mann trotz laufender Wiederaufnahmeanträge verhaftet. Seltsam auch, dass die Staatsanwaltschaft und das Landesgericht Klagenfurt nicht gewillt sind das Opfer zu hören. Die Stieftochter des Herrn Reichmann will deshalb mit ihrer Vertrauensperson am Montag persönlich bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt vorsprechen", sagt Stephan Pfeifhofer in einer ersten Stellungnahme gegenüber INHR-Online.

Für Rechtsexperten kommt nach ersten Einschätzungen die Verhaftung einer Freiheitsberaubung gleich, zumal selbst das Opfer den Tatbestand des sexuellen Missbrauchs leugnet.

"Natürlich könnten Zweifler nun meinen das Mädchen wäre vom Täter unter Druck gesetzt worden. Das stimmt aber nicht, denn sowohl in unserem persönlichen Gespräch als auch jetzt wären Druckmittel gar nicht möglich, da die heute 18-jährige ein völlig eigenständiges Leben führt!", erklärt Pfeifhofer die nicht unkomplizierte Situation.

ACHTUNG! Unterstützen Sie Roland Reichmann, schreiben Sie an den Bundespräsidenten, das Landesgericht Klagenfurt, die Staatsanwaltschaft Klagenfurt, oder hinterlassen Sie einfach einen Kommentar auf der Homepage des INHR.

ZUM NACHDENKEN:

§ 281 Strafprozeßordnung:



5. wenn der Ausspruch des Gerichtshofes über entscheidende Tatsachen (§ 270 Abs. 2 Z. 4 und 5) undeutlich, unvollständig oder mit sich selbst im Widerspruch ist; wenn für diesen Ausspruch keine oder nur offenbar unzureichende Gründe angegeben sind; oder wenn zwischen den Angaben der Entscheidungsgründe über den Inhalt einer bei den Akten befindlichen Urkunde oder über eine gerichtliche Aussage und der Urkunde oder dem Vernehmungs- oder Sitzungsprotokoll selbst ein erheblicher Widerspruch besteht;



5a. wenn sich aus den Akten erhebliche Bedenken gegen die Richtigkeit der dem Ausspruch über die Schuld zugrunde gelegten entscheidenden Tatsachen ergeben.

Indem man über Menschenrechte steigt, will man hier Recht schaffende Persönlichkeiten aus dem Weg räumen. Österreichische Justiz pfui teufel!!!!

WIR FORDERN FREIHEIT FÜR ROLAND REICHMANN!!

War ja sowieso klar. Da wo Jugendämter und Gerichte schwitzen, sperren sie Roland ein... Hmpf
Wir fordern auch Freiheit für ihn...

Das ist typisch Österreich!!! Leben wir in einer Demokratie oder werden wir beherrscht von den Mächtigen der Mächtigen. Entweder du kaufst dir die Macht ( bei: na ja, jeder der dies liest weis wen oder was ich meine ) oder du gehst unter.

FREIHEIT für Roland Reichmann, ich persönlich bewundere ihn, einer der sich traut den Mund auf zu machen und dagegen anzukämpfen.

Der größte Teil unserer Bevölkerung hat Angst den Mund aufzumachen, der Schuss könnte ja nach hinten los gehen? ( am Ende ist man der Schuldige )

Gespeichert von schusterleiste am/um Do, 08.09.2016 - 02:26:30

Permanenter Link

Zuerst nimmt man dem Verein die Rechtsgrundlage, das hilft nix, die Volksanwaltschaft ist dagegen. Die Stieftochter sperrt man 7 Wochen ein bis sie das sagt, was die Tussen von Prozessbegleitung und das Jugendamt hören will! Die Volksanwaltschaft ist dagegen! Dann will dieses geknechtete Mädchen bei Gericht frei sprechen und bekommt von der Staatsanwältin eine aufs Maul. Die Volksanwaltschaft ist dagegen. Ein Profi Stalker und Übler Nachredner verbreitet in Internetforen als Roland Reichmann Sommerbildchen Gesuche, die Computer werden beschlagnahmt, nichts findet man, die Staatsanwaltschaft muss am 31.3.08 alles einstellen. Bis heute bekommt Roland seine Computer nicht wieder. Auch hier hat die Volksanwaltschaft einen Missstand festgestellt und meint, die Kripo hat sämtliche Beweise zum eigentlichen Täter negiert. Also bitte Leute, wie lange will die Justiz noch ihr eigenes Süppchen kochen, bis nix mehr geht. Andauernd stellt die Volksanwaltschaft Missstände fest!! ROLAND REICHMANN MUSS SOFORT AUF FREIEN FUSS GESETZT WERDEN !!

Herr Reichmann und INHR haben mir sehr geholfen im Kampf gegen das Jugendamt. Mein Sohn ist endlich wieder bei mir und Herr Reichmann hat das alles gratis gemacht, nur die Spesen wie Fahrtengeld habe ich ihm gerne bezahlt. Ich hoffe Herr Reichmann ist bald wieder in Freiheit. Mein Lob gilt aber auch Herrn Journalist MMag. Stephan Pfeifhofer, der sich so sehr für Familien und Betroffene einsetzt, die mit Gerichten, Behörden, Jugendämter und vieles mehr Ärger haben. Nicht jeder weiß er ist selbst Familienvater, hat drei Kinder. Er nimmt sich dennoch den Sorgen und Nöten der Betroffenen gerne an. Gratulation!

mir tun jetzt echt die Kinder vom Roland leid
hoffentlich kann er bald wieder nach Hause

Gespeichert von kimberlyqueens am/um Do, 08.09.2016 - 02:26:30

Permanenter Link

Dennoch zeigt dieser Fall die unkontrollierte Macht der Justiz. Schon im Fall Norbert Bisko sah eine Richterin über unzählige entlastende Beweise hinweg. Ich hoffe für die Familie Reichmann und auf eine baldige Wende!

Natürlich fühlt man sich nicht so alleine, wenn man weiss dass auch in China Staatsanwälte und Richter die Urteile, vorgefertigt von den Machthabern, nur mehr zu verlesen haben. Aber Trost ist das auch keiner. Dass dann noch einmal ein erklechlicher Anteil von denen selbst korrupt ist, lässt mich zum Andreas Hofer Jahr sagen: Mander, s´isch Zeit!
Leider bleibts bei dem. Wir müssen erst wieder sehen lernen, welchen Wert Freiheit hat, und dass es sich lohnt dafür zu kämpfen. Damit meine ich in einem nicht-Rechtsstaat nicht rechtsstaatliche Mittel. Da werden Menschen, die Tatsachen veröffentlichen, gleich Reihenweise mit der ganzen Staatsmacht fertig gemacht. Und mittlerweile gibt man sich auch keine große Mühe mehr dass möglichst geschickt zu vertuschen. Die Mächtigen haben gelernt, dass der einzelne gegen die geballte Staatsmacht keine Chance hat. Und das Volk hat sich damit abgefunden dass es halt so ist.
Ich sehe nur in dieser Lockerheit bezüglich der Ausschaltung Missliebiger einen möglichen Fallstrick für diese Verbrecher (Solche Systeme lösen sich ab einem gewissen Grad der Übertreibung manchmal selbst auf). Und in den noch dankenswerterweise verbliebenen, korrekten Richtern, Staatsanwälten, Polizisten, Gutachtern, etc.

...auch für diejenigen die Fehlentscheidungen für Familien treffen ( Jugendämter , Gutachtern Causa Bachler...) Die Kinder gehören den Familien nicht dem Staat und den Herr Reichmann einzusperren ist auch eine Art Konfliktlösung aber eine ERBÄRMLICHE für unseren " Sozialstaat".

Gespeichert von Nightmaster23 am/um Do, 08.09.2016 - 02:26:31

Permanenter Link

Ich finde meiner meinung nach die Justic macht sowiso was sie wollen und dieser fall geht mir persönlich ans HERZ ich finde das HERR Reichmann in die Freiheit gehört und das, dass ganze system Korupt ist und auf hedenfall ist es so bei mir erreignette sich ein ähnlicher fall aber das ist nebensache Freicheit für Herr Reichmann würde mich sehr freuen!!!!
Lg ein Kolege

P.s. Das Österreich schimpft sich als sozial staat aber das einziege was ist für österreicher ist es nicht da nur für ausländer das ist aber nebensache ich finde das die Justic in Österreich viel zuviel macht hat und ausübt und die "meisten" nicht damit umgehen können und dieser fall ist das perfekte beispiel dafür das sie sich alles so zurecht drehen können wie die es brauchen nur um einen zu verurteilen!!!!

Ich fordere freuheit für HERR REICHMANN !!!!! ....

Ich hatte die Gelegenheit Roland Reichmann persönlich kennenzulernen und kenne nun jede Einzelheit in diesem Fall. Meine Meinung dazu ist: FREIHEIT FÜR ROLAND REICHMANN.

@ROLAND: weiter so, laß dich von den "FALOTTEN" nicht unterkriegen.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Do, 08.09.2016 - 02:26:31

Permanenter Link

Whoever wrote this, you know how to make a good article.

Das ist also Deine Plattform

Um eine arbeitsfähige Plattform daraus zu machen und keine persönliche benötigt man aber eine andere Grundlage - und das schwebt mir auch vor.

Die Interessensgrundlagen sind ja derart verschieden, dass man eigene Rubriken eröffnen muss - denn jeden interessiert einmal das eigene Thema am meisten.

Die Themen müssen daher auch die Plattform bilden. Die übergreifenden Hauptthemen müssen an die Spitze der Interessen gelagert werden. Die Hauptaussage muss transportiert werden. Ich bin ja kein Kommunikationsexperte - aber den brauchen wir.

 

Die Ideen müssen zusammengeführt werden - das lässt sich heute mit dem INteret am besten erarbeiten. Mit einer neuen allesumfassenden Plattform ziehen wir auch alle gemeinsam am Problem arbeitenden zusammen. Das muss die Maxime sein.

Aber dann geht es noch viel weiter. Die interne Kommunikation muss auch über die Plattform gehen und auch gemeinsame Login Phase und die Arbeitsbewältigung. Die Gliederungen und Subkategorien werden massgeblich sein. Und daher muss eine neue Plattform her, die einfach denjenigen überlegen ist, die es bisher gibt. darin liegt aber auch die Quintessenz des Erfolges. Nicht so sehr in der Quantität - sondern in der Effizienz und Qualität der Arbeit liegt der Erfolg. Man könne eine Gruppierung immer sofort einordnen. Das soll man mit unserer Gruppierung nicht ohne weiteres tun. Denn man kann nicht von Beginn die Katze aus dem Sack lassen, dass man gegen alle und jede Amtsperson ist. Das wird nicht gehen.

so weit meine Erfahrung.

was Deine Sache betrifft. Da hast Du einmal als einer der wenigen Erfolg gehabt. Das soll es auch geben. Ich werde letztlich auch noch Erfolg haben, denn so weit bin am Arbeiten. Mein Weg wird villeicht etwas länger dauern.

 

rudo on the road