Submitted by LittleBuddha on Mo, 14.01.2008 - 20:57:50

Schloss DilbornBlutunterlaufene Augen, ein angeschwollenes Gesicht, Spuren vermeintlicher Misshandlungen, die Julia (14) mit ihrem Handy fotografieren konnte. Offenbar ziehen sich durch das Kinderheim Schloss Dilborn Spuren jahrzehntelanger Misshandlungen. Jetzt tobt ein Rechtsstreit ehemaliger Heimkinder gegen die Jugendhilfe Schloss Dilborn. Auf zahlreiche Anzeigen des Vaters von Dennis König, ermittelt jetzt sogar der Staatsanwalt. Pro7 SAM hat Dennis in seinem Versteck getroffen - er packt aus, kurz bevor eine Polizeistreife das Interview abbricht.

Pro7 SAM berichtet über Dennis König und Julia, zwei Kinder aus Schloss Dilborn. Sie wurden geschlagen, gequält und psychisch gebrochen. Deshalb sind die Kinder aus dem Heim geflohen. Auch die 10 jährige Jessica Müller erhebt schwere Vorwürfe.

Unterdessen ist Dennis untergetaucht, er wird europaweit von der Polizei gesucht.

Seit Jänner 2008 ist Dennis in Sicherheit. Er lebt nun bei seinem Vater in Belgien, die dortigen Behörden denken nicht daran den Jungen zurückzuschicken. Gegenüber Schloss Dilborn erhebt ein belgischer Richter sogar schwere Vorwürfe.



Weiterführende Links:

Schon toll, dass Dennis nun endlich bei seinem Vater in Belgien sein kann. Seltsam wie unterschiedlich belgische Richter und deutsche Jugendämter zum selben Fall artikulieren. Ich hoffe, dass es Julia nun gut geht bei ihrer Mutter, denn diese beiden Kinder müssen ja schreckliches erlebt haben.

Schön das es 2 geschafft haben aus diesem Horror Heim raus zu kommen.
Nur Traurig das es noch existiert obwohl so viele Menschen und auch Behörden wissen wie es in dieser Einrichtung zu geht.
Ich habe selber jemanden in meinem engeren Bekanntenkreis der 4 Jahre seines Lebens in diesem Heim verbringen musste und was er mir so erzählt hat,hat mir die Tränen in die Augen getrieben.
Aber das schlimmste ist das meine 2 kleinen Neffen (3 und4 jahre,derältere davon schwerstbehindert)
jetzt in diesem Kinderheim untergebracht worden sind,weil so eine Machtgeil und mit lügen,intriegen , drohungen,derbe machenschaften,ehrverletzend und herrabwürdigend des Jugendamtes Mönchengladbach ( Frau Kreutz) es für besser befand die beiden aus einer intakten familie zu reissen und es nicht mal in erwägung zieht die beiden bei den grosseltern unterzubringen,obwohl vom JA Heinsberg alles als in ordnung befunden worden ist.
Obwohl Kindergärten,Therapeuten positive aussagen für die Eltern und Kinder gemacht haben.Dies wurde aber bei Gericht ganz ausser Acht gelassen und sich auf die lügen des jugendamtes fixiert.(Alle positiven aussagen dürfen vor gericht nicht verwendet werden,da dies das jugendamt unterbindet.)
Jetzt dürfen die eltern ihre kinder 2 mal im monat für eine stunde unter aufsicht sehen.
ABER:
Viel schlimmer ist......Es tut nicht wirklich jemand was gegen diese Menschen die ihre Macht so derbe missbrauchen.

Bitte geht doch alle mal auf die Homepage http://hutchison-wegberg.de.
Das ist mir sehr wichtig und ich möchte soviele Menschen wie möglich mit diesen Berichten
erreichen, damit die Deutschen , aber vorallem die nicht Deutschen mal sehen was in diesem Land so abgeht und was hier LEIDER an der Tagesordnung ist.

Wenn ihr die Berichte auf der Hompage gelesen habt, dann ist der Rest der Mail einfacher zu verstehen.

( Man muss die Menschheit doch mal aufklären wie sich dieser Tolle Staat verhält und dann noch die Dreißtigkeit besitzt sich als Saubermann der Welt zu präsentieren.
Naja, nach der Zeit des dritten Reiches musste ja dringend ein neues Image her
und seither wird sich von diesem Thema immer wieder distanziert.
Es ist nur zu traurig das zur heutigen Zeit, 63 Jahre nach diesem Drama, sich nicht vieles geändert hat.
Nur heute ist es kein weiterer Hitler der grössenwahnsinnig und machtgeil geworden ist, sondern unsere Staatlichen Einrichtungen wie z.B: Jugendämter und deren Lakaien(Gerichte,Gutachter,Verfahrenspfleger usw....)
Unserem Deutschen Jugendamt obliegt zuviel Macht und diese Institutionen Missbrauchen diese(vielleicht weil sie nicht wissen mit dieser Macht Sinnvoll umzugehen?).
Es kann doch nicht im Interesse derer die bei solchen Behörden sein, Intakte und glückliche Familien zu zerstören. Oder etwa doch??? Um sich zu profellieren???

Eins steht fest, dieser Staat verletzt und tritt die Menschenrechte mit Füßen.Das kann doch nicht sein. Und alle schauen weg. (Wer auf der HP war und gelesen hat versteht was damit gemeint ist)

Ich habe dies geschrieben, um soviele Menschen wie möglich auf diese Misere in dem Land in dem wir leben aufmerksam zu machen und hoffe somit ein öffentliches interesse geweckt zu haben. Vielleicht interessiert sich ja dann endlich mal die deutsche Presse für dieses, meiner Meinung nach, sehr wichtige Thema.

Denn jeden deutschen Bürger mit Kindern kann die Machtgeilheit dieser Kinderklaubehörden treffen!!!!!!!!!!

Wer sich mit den Betroffenen in jeglicher Weise in Kontakt setzen möchte, kann dies gerne tun.
Auf der Hompage findet man die e-Mail adresse der Person die für den Inhalt verantwortlich ist.
Und es wird gerne Rede und Antwort gestanden.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Do, 08.09.2016 - 02:25:41

Permanenter Link

ich wohne jetz schon seit 2 jahren in schlos dilborn und habe schon selbst eine erfahrung mit gewalt gemacht da ist ein erziher von schlos dilborn mier am hals gegangen was hat der dafür gekriegt nur ein wochenende antiagresons trening

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Do, 08.09.2016 - 02:25:41

Permanenter Link

17.02.2011 Diese Einrichtung ist das letzte. Udo Heisterman, Teamleiter, auch die Mitarbeiter wissen gar nicht, was sie da eigentlich tun. Kinder mit Problemen helfen geht da gar nicht. Jugendämter, die dafür Geld ausgeben verstehe ich überhaupt nicht. Es ist eine verlorene Zeit in dieser Einrichtung.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Do, 08.09.2016 - 02:25:41

Permanenter Link

selbst ich bin ein heimkind von schloß dilborn ich war von 1954 bis 1963 dort und was wir mitgemacht haben dort das kann sich keiner vorstellen es war die hölle wir sind als kleine kinder mit auf die felder haben kartoffel ernten müssen ach so vieles haben wir machen müssen wir sind geschlagen worden uns hat man wenn man geredet hat im schlafsaal vor den betten stehen gelassen auch wenns mal eine ganze nacht war wir mussten unser eigenes erbrochenes essen wenn wir eingenäßt hatten wurden wir unter die kalte dusche gestellt mussten die laken mit der hand auswaschen ich suche hier auf diesem wege leute die zu dieser zeit auch in dilborn waren um einfach diese grausammen zeiten aufzuarbeiten und gegebenenfalls strafanzeige zu stellen
mein martyrium ging ja dann weiter in düsseldorf heerdt auch eine erziehungsanstalt habe heute noch probleme die ich aber jetzt nicht hier erörtern will wer mir schreiben will bitte unter dieser mail addy
monikas170@googlemail.com
würde mich freuen wenn sich jemand aus dieser zeit melden würde

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am/um Do, 08.09.2016 - 02:25:41

Permanenter Link

ich kann das bestätigen das was nicht stimmt in schloss dilbern stehe auch mit die in klinsch wer was mir sagen kann was da richtig los ist sich auch beim anwalt ausage machen kann were lieb bin unter d.nieen2006@yahoo.de zu erreichen lg diana