Gespeichert von reichmann am Di, 10.06.2014 - 23:47:39

Kindesmissbrauch

In einer betreuten Wohngruppe in Darmstadt sind offenbar Kinder sexuell missbraucht worden. Eines der Opfer soll sieben Jahre alt sein. Der mutmaßliche Täter ist ebenfalls noch ein Kind.

Die Polizei ermittelt in dem Fall, nachdem die Mutter eines betroffenen Kindes Strafanzeige erstattet hatte. Das hat die Darmstädter Sozialdezernentin Barbara Akdeniz (Grüne) dem hr am Sonntag bestätigt. Zuvor hatte das "Darmstädter Echo" über den sexuellen Missbrauch in dem Kinderheim berichtet.



Ein Junge soll in der Betreuungseinrichtung mehrfach andere Kinder missbraucht haben. Der Beschuldigte ist laut Akdeniz noch keine 14 Jahre alt und somit nicht strafmündig. Eines der Missbrauchsopfer soll erst sieben Jahre alt sein.

Wohngruppe für Kinder aus Problemfamilien

Die Mutter eines betroffenen Kindes wirft den Mitarbeitern des Kinderheimes vor, nicht ausreichend aufgepasst zu haben. "Der Junge konnte da machen, was er wollte", sagt sie dem "Darmstädter Echo" über den Täter. "Die sind da offenbar überfordert." Sozialdezernentin Akdeniz bescheinigte den Mitarbeitern der Einrichtung und dem Träger dagegen professionelles und verantwortungsbewusstes Arbeiten. Der Träger habe sofort das Jugendamt informiert.



Die Vorfälle sollen sich im vergangenen Jahr ereignet haben. Erst vor zirka zwei Wochen hatte eine Betreuerin Verdacht geschöpft und die Leitung der Einrichtung informiert. Das beschuldigte Kind war bereits zuvor aus der Wohngruppe genommen worden.



In der betroffenen Wohneinrichtung eines freien Trägers bringen Jugendämter Kinder unter, die vorübergehend aus ihren Familien genommen werden müssen. Meist sind die Zustände in den Familien so desolat, dass den Kindern Schäden drohen - etwa durch körperliche, psychische oder sexuelle Gewalt.

hr-online | Stephan Willert