Submitted by reichmann on Di, 01.04.2014 - 19:47:41

Brutale Räuber in Wien

Drei Jugendliche sollen am 22. und 23. März im Wiener Bezirk Donaustadt zwei Überfälle auf offener Straße begangen haben. Dabei wurden die Opfer mit einem Messer und einem Metallknüppel bedroht. Die Burschen erbeuteten jeweils Bargeld und flüchteten. Die Polizei bat am Dienstag mit Fotos aus Überwachungskameras um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Gegen 2.15 Uhr in der Nacht auf den 22. März war ein 20- jähriger Wiener in der Nähe der U- Bahnstation Großfeldsiedlung von den drei Unbekannten überfallen worden. Einer bedrohte ihn mit dem Metallknüppel und verlangte die Wertgegenstände des Opfers. Die Täter nahmen sich Bargeld aus der Börse des 20- Jährigen und flüchteten in die U- Bahn. Das Opfer blieb unverletzt und rief die Polizei, eine Sofortfahndung war aber erfolglos.

Etwa 20 Stunden später, in der Nacht auf Sonntag, überfielen vermutlich dieselben Täter zwei Jugendliche in der Wagramer Straße. Der 14- Jährige und der 19- Jährige wurden dabei mit einem Klappmesser bedroht. Auch hier entkamen die drei Burschen mit Bargeld.

Die Staatsanwaltschaft ordnete nun die Veröffentlichung von Fahndungsfotos an.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310- 67800 entgegen.