Gespeichert von LittleBuddha am Mi, 19.03.2008 - 13:36:38

Norbert BiskoLiebe Freunde,

da ich schon mehrere Anfragen bekommen habe, möchte ich euch über den aktuellen Stand der Dinge informieren – ich denke, dass dies auch im Sinne von Norbert ist!

Norbert ist seit Montag, 10.03.08, in Budapest im Gefängnis und es gibt dzt. keinerlei Kontaktmöglichkeit. "Vertreten" wird er derzeit lediglich durch einen ungarischen Pflichtverteidiger, welcher in Telefonaten durch Desinteresse, Ignoranz und Unfreundlichkeit glänzt und auch seinen ureigensten Pflichten nicht nachkommt (er hätte innerhalb von 24 Stunden die Botschaft informieren müssen – ist aber nicht passiert!! Auch war es z.B. nicht möglich, Norbert dringend benötigte Wäsche zukommen zu lassen etc. etc.). Ich habe micht auch via österr. Konsularabteilung um einen Besuchstermin bemüht – dies wird aber nicht genehmigt bzw. ist nicht möglich.

Man scheute weder Kosten noch Mühe, um ihn 9 Mann hoch (4 ungarische Polizisten 2V-Leute in Zivil und 3 BKA-Beamte) im Haus in "tiefster ungarischer Provinz" aufzuspüren und abzuholen.

Angeblich wird Norbert diese Woche nach Österreich überstellt - wann genau und wohin gilt es noch in Erfahrung zu bringen.

Wie es nun um meine finanzielle Situation bestellt ist, dürfte ja wohl klar sein, ebenso wie die daraus resultierende Pattsituation hinsichtlich eines engagierten und womöglich noch medienwirksamen Anwalts.

Der EUGH hat sich - nach eingehender Prüfung - bereit erklärt, sich Norbert's Falles anzunehmen und ein Wiederaufnahmeverfahren anzustreben. Die Zeit dafür hat aber leider nicht gereicht ......

Ich werde jetzt versuchen, div. erfolgsversprechende Anwälte zu kontaktieren, denen ich nicht mehr bieten kann als ggf einen Anteil des aus einer allfälligen Amtshaftungsklage gegen die Republik Österreich resultierenden Erlöses. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg, zuerst muss einmal einem Wiederaufnahmeverfahren statt gegeben werden.

Aber nicht nur die immensen Kosten für den Anwalt müssen bewältigt werden, sondern die diversen Domains – in die über viele Jahre hinweg immense Arbeit investiert wurde – sollen weiterbestehen (z.B. heilkräuter.at, zahnstein.at, fehlurteil.at usw.).

Um eure Frage "wie geholfen werden kann", nun auch noch zu beantworten: ein Lotto-Sechser ist ein Wunschdenken – aber jede Spende hilft einen Schritt weiter! Es fehlt mir sicher nicht leicht, diese Bitte an euch zu richten (genau genommen ist es überhaupt nicht mein "Ding", jemanden um Geld anzubetteln), aber diese Ausnahmesituation lässt mich diese Hemmschwelle überschreiten.

Werde euch natürlich gerne am Laufenden halten. Übrigens sollte auch in nächster Zeit (höchstwahrscheinlich Ostersonntag) ein Artikel in der Tageszeitung "Österreich" erscheinen. Auch mit dem "Kurier" und dem "Falter" hab ich diesbezüglich schon Kontakt aufgenommen. Wer über entsprechende Kontakte zu anderen Printmedien verfügt oder sonstige Ideen für medienwirksame Aktion hat, soll bitte nicht scheuen mich umgehend zu kontaktieren.


Ich danke Euch für jede Hilfe
Monika Nemes


Spendenkonto:
Erste Bank
Konto Nr. 285 14 14 1100
BLZ: 20111
IBAN: AT442011128514141100


Weiterführende Links: